Aktuell Bürgerschaft & Wahlkreis

Initiative für rechtlichen Rahmen von Elektrokleinstfahrzeugen

Pressetermin mit großem Spaßfaktor: Meine Kollegen Martin Bill, Carsten Ovens und ich durften gerade Elektro-Kickboards ausprobieren.

Solche Elektrokleinstfahrzeuge (abgekürzt PLEV) gibt es immer mehr auf dem Markt, auch in Form von E-Skateboards oder Monowheels. Ich finde diese neuen Formen von umweltfreundlicher Mobilität sehr gut, gerade für Kurzstrecken innerhalb der Stadt.
Allerdings gibt es in Deutschland bislang noch keine Straßenzulassung und rechtlichen Rahmen dafür. Das wollen wir in einem gemeinsamen Antrag von SPD, Grüne und CDU ändern, den wir Mittwoch in die Bürgerschaft einbringen.

Hamburg soll hier Vorreiter sein und als Modellregion die PLEV mit Rahmenbedingungen für Sicherheit, Geschwindigkeit etc. zulassen.

  1. Andreas

    Hallo Frau Martin,

    wirklich klasse, dass Sie sich der Sache annehmen! Die Stadt ist voll mit Autos und das tut keinem hier gut. Dabei gibt es schon so tolle Lösungen ohne Emissionen bequem von A nach B zu kommen. Rechnet man den Weg zum Wagen und die spätere Parkplatzsuche mit ein, ist man mit so einem Roller in der Stadt auch noch flotter unterwegs. Als Tor zur Welt sollten wir hier Vorreiter sein – da gebe ich Ihnen absolut Recht!

    Weiter so!

    Viele Grüße
    Andreas Lauter

    • Dorothee Martin

      Lieber Herr Lauter,

      Danke für Ihre Nachricht! Wir bleiben am Thema dran und hoffen, dass sich die zuständigen Ministerien und Behörden im Bund nun auch endlich des Themas annehmen,

      Beste Grüße
      Ihre Dorothee Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.